30 Minuten nach der Mahlzeit

Wie bereits im vorherigen Beitrag angesprochen hat auch Ihre Ernährung Einfluss darauf, wie fit Sie im Kopf sind.

Anstatt an dieser Stelle groß über gehirngerechte Ernährung zu dozieren, geben wir Ihnen einen einfachen Selbsttest zur Hand, der Ihnen schon dabei helfen kann herauszufinden, was gut für Ihre geistige Leistungsfähigkeit ist, und was nicht.

Nachdem Sie Ihre Mahlzeit beendet haben schauen Sie einfach mal auf die Uhr, und merken Sie sich wie spät es ist.

Dann, dreißig Minuten später nehmen Sie sich zwei Minuten Zeit um einfach mal ganz bewusst in sich hineinzufühlen.

Stellen Sie sich selbst die Frage: “Wie geht es mir gerade? Wie fühlt sich mein Bauch an? Wie viel Energie habe ich? Wie klar ist mein Kopf?”

Vieles von dem, was wir tagein tagaus zu uns nehmen führt nämlich dazu, dass es uns (sehr) kurzfristig besser geht, und dass wir danach allerdings einen starken Leistungsabfall haben.

Viele Menschen sind nach einer Mahlzeit für einige Stunden nur vermindert leistungsfähig, weil die Dinge, die sie zu sich genommen haben ihrem Körper so viel Arbeit abverlangen, dass der Körper nicht die Kapazitäten hat volle geistige Leistungsfähigkeit zu produzieren.

Führen Sie ein kleines Logbuch in dem Sie sich notieren wie es Ihnen nach was für einer Mahlzeit geht.

Lebensmittel mit einem hohen Zuckeranteil beispielsweise führen zu einem kurzfristigen Leistungsanstieg, danach jedoch geht es steil bergab. Ähnliches gilt für Mehlprodukte.

Und wenn Ihnen das noch nicht reicht: lernen Sie mehr über gehirngerechte Ernährung im kostenlosen KopfKurs!

Leave a Comment

Previous post:

Next post: