Computer + Sport = Gut für’s Gedächtnis?

Dass Sport und körperliche Aktivität gut für das Gehirn sind und das Risiko im Alter an Demenz zu erkranken verringert ist schon lange bekannt. Doch was Computer angeht, da war man sich nicht so einig. Einige Menschen behaupten dass das Nutzen von Computern dem Gehirn schadet. Dieser Frage wollte ein Forscherteam aus den USA1 nun auf den Grund gehen. Das Ergebnis der Studie((Computer Use and Exercise Combo May Reduce the Odds of Having Memory Loss))? Computer machen geistig fit und können vor altersbedingtem geistigem Abbau2 schützen.

Nun, der Genauigkeit halber sollte man die Aussage relativieren:

Alte Menschen die einen Computer nutzen und Sport treiben leiden seltener unter leichten kognitiven Störungen (18%) als Menschen die keinen Computer nutzen und keinen Sprot treiben (37%). Senioren die nur Sport treiben schnitten weniger gut ab als solche die Sport treiben und einen Computer nutzen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass es einen kausalen Zusammenhang gibt, sondern lediglich dass eine Korrelation festgestellt wurde.

Eine der möglichen Erklärungen ist dass das Nutzen eines Computers geistig herausfordernd sein kann – und als eine Art mentales Training fungiert. Eine andere mögliche Erklärung ist jedoch dass Senioren die einen Computer nutzen wahrscheinlich insgesamt auch einen höheren Bildungsstandard haben und einer höheren sozialen Schicht zugehörig sind. Und noch eine andere Erklärung könnte sein, dass Menschen die unter leichter kognitiver Störung leiden deshalb Computer vermeiden.

Man sollte also deshalb nicht voreilig Schlüsse ziehen – jedoch nimmt diese Studie der Anti-Computer-Fraktion ein wenig den Wind aus den Segeln.

Verstehst Du Englisch? Dann kannst Du Dir auch dieses Video ansehen. Einer der Neurowissenschaftler die diese Studie durchgeführt haben erkärt die Studie und ihre Ergebnisse hier:

  1. von der bekannten Mayo Clinic []
  2. mild cognitive impairment, MCI, leichte kognitive Störung []

Leave a Comment

Previous post:

Next post: