Gehirn aufräumen im Schlaf

Es ist tatsächlich so – im Schlaf räumen Sie Ihr Gehirn auf. Im zweiten Schlafstadium, gekennzeichnet durch eine Gehirnaktivität die als Schlafspindeln bezeichnet wird, werden Erinnerungen vom Hippocampus an den präfrontalen Cortex Ihres Gehirns weitergegeben.

Ihr Hippocampus ist eine wichtige Übergangsstelle um Erinnerungn im Langzeitgedächtnis zu verankern. Allerdings hat der Hippocampus auch eine begrenzte Verarbeitungskapazität.

Wenn Sie sich geistig überfordert fühlen weil einfach zu viel Informationen auf Sie einströmen oder Sie zu viel gelernt haben, kann ein kleines Nickerchen Abhilfe schaffen.

Denn in der Regel treten die sogenannten Schlafspindeln schon nach etwa fünf bis zehn Minuten Schlaf auf. Ein halbstündiges Nickerchen kann Ihnen sehr dabei helfen, Ihr “Gehirn aufzuräumen” und zu “erfrischen”. Danach sind Sie wieder aufnahmebereit für mehr neue Informationen, und können mehr neues Wissen verarbeiten, denn Ihr Hippocampus hat dann wieder freie Kapazitäten.

Im KopfKurs lernen Sie mehr darüber, wie Sie Ihren Schlaf zum Lerngehilfen machen.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: