Gehirntraining funktioniert nicht?

Vor kurzem hat ein Leser mich auf einen Zeitungsartikel im Handelsblatt hingewiesen. Der Titel dieses Artikels: “Gehirnjogging macht nicht schlauer”.

Der Artikel bezieht sich auf eine weitläufig publiziert Studie aus England, die belegt hat, dass Gehirnjogging tatsächlich unwirksam ist, und viele der Versprechen die es macht nicht halten kann – oder zumindest nicht nachweisen kann, dass es das kann.

Nun bin ich freilich jemand der in dieser Hinsicht voreingenommen ist.

Schließlich dreht es sich hier genau darum: Übungen, die Ihnen helfen Ihr Gehirn zu “stärken”.

Laut dieser Studie wirkt sich Gehirnjogging nicht generell positiv auf die geistigen Kapazitäten aus.

Und recht hat diese Studie.

Im Grunde genommen bestätigt sie, was Experten schon seit geraumer Zeit wissen, und auch, was ich schon seit Jahren kommuniziert habe:

die menschliche Intelligenz ist multidimensional, und was heute weitläufig als Gehirntraining und Gehirnjogging angeboten wird, erfüllt oft nicht die die Komplexität ganzheitlicher Intelligenz.

Sudoku und andere Denksportaufgaben sind tatsächlich hilfreich, weil sie uns oftmals anspornen unser Gehirn auf neue und ungewohnte Weisen zu nutzen – und somit neue neuronale Netzwerke in unserem Gehirn bilden.

Wer jedoch jeden Tag Sudoku spielt oder Logikaufgaben löst, bei dem baut der “Neuigkeitseffekt” im Laufe der Zeit ab. Deshalb ist es wichtig, dass beim Gehirntraining verschiedene Bereiche bedient werden um das Gehirn quasi “in jede Richtung zu erweitern”.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: