Meditation kann Ärzten helfen sich besser um ihre Patienten zu kümmern

Dass Meditation viele positive Effekte für Körper und Geist hat ist wird heute auch von Wissenschaftlern bestätigt. Eine neue Studie1 hat nun gezeigt, dass Meditation auch für Ärzte einen klaren Nutzen haben kann.

Forscher aus den USA2 konnten nachweisen dass Ärzte die ein in Meditation unterrichtet wurden danach besser imstande waren ihren Patienten zuzuhören – und somit für ihre Diagnose und den weiteren Behandlungsweg wichtige Informationen gewinnen konnten.

Ärzte aus New York haben 8 Wochen lang Meditation geübt, und zwar jeweils zweieinhalb Stunden, und dann einmalig ein ganztägiges Meditationstraining, und dann jeweils einmal im Monat für 10 Monate eine zweieinhalbstündige Meditationssitzung.

Die Forscher haben auch eine Pressemitteilung veröffentlicht: Physician’s Mindfulness Skills Can Improve Care for Patient and Provider

  1. The Impact of a Program in Mindful Communication on Primary Care Physicians, Beckman, Howard B. MD; Wendland, Melissa; Mooney, Christopher MA; Krasner, Michael S. MD; Quill, Timothy E. MD; Suchman, Anthony L. MD; Epstein, Ronald M. MD []
  2. vom University of Rochester Medical Center []

Leave a Comment

Previous post:

Next post: