Meditation vergrößert dein Gehirn

Meditation ist eine der ältesten, und seit längstem praktizierten Methoden des Mentaltrainings.

Meditation

44 Versuchspersonen wurden von Wissenschaftlern untersucht. 22 von ihnen waren willkürlich ausgewählt, 22 haben verschiedenen Formen von Meditation praktiziert, und zwar regelmäßig seit mindestens fünf Jahren (und teilweise sogar bis zu 46 Jahren!), im Durchschnitt allerdings um die 24 Jahre, und zwar tagtäglich zwischen 10 bis 90 Minuten.

Mehr als die Hälfte der erfahrenen Meditierenden haben gesagt, dass tiefe Konzentration ein essentieller Bestandteil ihres Meditierens ist.

Mit Hilfe von Magnetresonanztomographien (MRT) wurden die Gehirne der 44 Versuchsteilnehmer abgebildet.

Interessant war: bei den 22 Leuten die regelmäßig meditieren waren deutliche Vergrößerungen im Gehirn erkennbar, und zwar vor allem in folgenden Regionen:

Interessanterweise war keine Region im Gehirn der 22 nicht-meditierenden Versuchspersonen signifikant vergrößert im Vergleich zu denen die regelmäßig meditieren.

Viele der Regionen, die bei erfahrenen Meditierenden im Gehirn vergrößert sind, sind auch intensiv involviert wenn wir Emotionen erleben. Erfahrungsgemäß sind Menschen die regelmäßig Meditation betreiben auch besonders gut darin ihre Gefühle zu managen – gut möglich also, dass hier ein Zusammenhang besteht.

 

Leave a Comment

Previous post:

Next post: