Nickerchen für’s Gehirn

Lernen im Schlaf? Davon träumt wohl jeder Schüler. Teilweise funktioniert es sogar – nur nicht ganz so, wie man sich das in der achten Klasse wünscht.

Denn Ihr Gehirn “lernt” tatsächlich im Schlaf. Im Verlaufe des Tages aufgenommene Informationen werden integriert und einsortiert, Erinnerungen werden gefestigt.

Wenn Sie lernen kann ein kleines Nickerchen dabei helfen, die aufgenommenen Informationen besser in Ihrem Gedächtnis zu verankern, und zugleich fällt es Ihnen danach leichter, aufmerksam und fokussiert weiterzulernen.

Viele Menschen greifen wenn sie sich erschöpft oder müde fühlen zu einer Tasse Kaffee – dabei ist das unter einem neurologischen Gesichtspunkt aus gesehen genau das Falsche.

Denn anstatt eines Aufputschmittels, anstatt noch mehr Stimulanz, braucht Ihr Körper – und Ihr Geist – manchmal einfach eine kleine Auszeit. Müdigkeit ist einfach ein Signal Ihres Körpers, dass Sie Ihre Energiereserven auftanken sollen, dass Sie Ihrem Körper eine kleine Regenerationspause geben sollen.

Auch hilft ein kleines Nickerchen dabei Stress vorzubeugen und abzubauen.

Viele sehr leistungsorientierte Menschen kommen an einen Punkt, wo sie ihrem Körper so viel abverlangt haben, dass er nicht mehr durchhält – sie erleiden Burnout. Und dann sind sie oft für Wochen oder gar Monate komplett arbeitsunfähig.

Vielleicht stehen Sie so sehr unter Druck, dass Sie das Gefühl haben sich ein Nickerchen nicht leisten zu können. Vielleicht denken Sie es fehlt Ihnen einfach die Zeit dafür. Doch um Spitzenleistungen zu erbringen, brauchen Sie einen optimal funktionierenden Körper und Geist – und das geht langfristig nur, wenn Sie Ihrem Körper geben was er braucht.

winston churchillWinston Churchill war ein Mensch der regelmäßig ein Nickerchen gehalten hat. Er erkannte intuitiv, dass wir Menschen nicht dazu geschaffen sind an einem Stück kontinuierlich durchzuarbeiten, sondern dass wir unsere Arbeitszeit mit kleinen Erholungspausen aufbrechen sollten.

Heute geben Wissenschaftler und Mediziner ihm recht.

Ein Beispiel?

Eine Studie hat gezeigt, dass ein 20minütiges Nickerchen am Nachmittag für Ihren Körper erholsamer ist, als am Morgen 20 Minuten länger zu schlafen.

Gibt es eine perfekte Dauer für ein Nickerchen? Das kommt darauf an, welchen Zweck das Nickerchen erfüllen soll, aber in den meisten Fällen sind 15 bis 30 Minuten empfehlenswert. Denn ansonsten kann man schon in tiefere Schlafstadien fallen. Diese tieferen Schlafstadien haben zwar Vorzüge gegenüber den leichten Schlafzuständen, die wir in einem kurzen Nickerchen erreichen, jedoch fällt es vielen Menschen danach schwer sich ganz frisch zu fühlen.

Wenn Sie mehr über die positive Kraft von kurzen Schlafpausen für Ihr geistiges Leistungsvermögen lernen möchten klicken Sie hier.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: