Synästhesie – Geisterfahrer der Sinne

Synästhesie ist, wenn Du Farben schmecken kannst, oder Töne riechen, oder Gerüche sehen, oder, oder, oder. Es gibt hunderte von verschiedene Formen von Synästhesie. Was ihnen allen gemeinsam ist: bestimme Signale die eigentlich von einem Sinneskanal wahrgenommen werden (zum Beispiel: Töne werden normalerweise nur über den Hörsinn wahrgenommen) überlappen mit anderen Sinneskanälen.

Etwa 1 bis 4% der Bevölkerung erleben das Phänomen Synästhesie.

Es gibt viele berühmte Künstler mit dieser neurologischen “Störung” – zum Beispiel Wassili Kandinski, Nabokov und andere.

Oftmals erleben Menschen Synästhesie Erfahrungen wenn Sie die Droge LSD einnehmen, und das deutet darauf hin dass der Neurostransmitter GABA etwas mit dem Phänomen zu tun hat. Auch ist die psychologische Stimmung einer Person beeinflussend. Synästhetiker nehmen also nicht immer Synästhesie Effekte gleich stark war, sondern unterschiedlich intensiv zu unterschiedlichen Zeitpunkten und Anlässen.

Dr. Danko Nikoli? vom Max Planck Institut für Gehirnforschung ist jemand, der sich derzeit mit dem Thema beschäftigt und interessante Studien veröffentlicht.

Prinzipiell lässt sich synästhetische Wahrnehmung bis zu einem gewissen Grad auch mit Hilfe von mentalem Training “üben”, um gezielt für bestimmte Prozesse eingesetzt zu werden – gerade im Bereich Kreativität kann diese Fähigkeit nützlich sein.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: