Synästhesie Video

Hier ein schönes Video zum Thema Synästhesie, allerdings in englischer Sprache. Synästhesie ist ein neurologisches Phänomen bei dem Wahrnehmungen aus einem Sinneskanal in andere Sinneskanäle “überschwappen” – also zum Beispiel jemand der wenn er eine Farbe sieht auch etwas schmeckt (z.B. “rot schmeckt süß, grün schmeckt bitter, blau schmeckt scharf, etc.).

Allerdings gibt es nicht nur Überlagerungen in Sinneskanälen, sondern auch in abstrakten Konzepten.

Beispiele für Synästhesien

Es gibt allerlei Arten von Synästhesien – manche Menschen “fühlen” Töne (z.B. der Klang fühlt sich kantig an), manche Leute riechen Bilder, und so weiter. Viele Menschen sehen zum Beispiel auch Buchstaben und Zahlen in bestimmten Farben – oftmals jeden einzelnen Buchstaben in einer einzigartigen Farbe.

Buchstaben haben Charakter: einige Synästhetiker1 nehmen unterschiedliche Charaktere bei unterschiedlichen Buchstaben war, ähnlich wie sie Charaktere bei Menschen wahrnehmen. Der Buchstabe K kann zum Beispiel ein dünner, blassgesichtiger, blauäugiger, ruhiger, buchhalterisch akriber Mann mit schütterem Haarwuchs und Augenringen sein.

Sequenzen dreidimensional wahrnehmen: Einige Menschen nehmen Sequenzen dreidimensional war. Zum Beispiel die Tage einer Woche, ganz links sehen sie Montag, und dann reihen sich die verbleibenden Wochentage rechts daran an in einer Art Halbkreis.

Farbige Geräusche: Einige Synästhetiker sehen bei jedem Geräusch bestimmte Farben. Es ist also nicht ein “vorstellen” von Farben, sondern ein tatsächliches Sehen, oftmals in den Augenwinkeln.

Heiße und kalte Farben: Einige Synästhetiker nehmen Temperaturunterschiede bei verschiedenen Farben wahr. Die meisten Leute können durchaus nachvollziehen dass eine Farbe wie Gelb irgendwie wärmer ist als Blau, doch Synästhetiker fühlen das tatsächlich (oder haben eigene Kopplungen zwischen Temperatur und Farbe, die sich nicht notwendigerweise mit der landläufigen Verknüpfung decken muss).

Es gibt eine große Vielzahl an synästhetischen Wahrnehmungen – viel mehr als wir hier in den Beispielen auflisten können.

Synästhesie ist ein weitverbreitetes Phänomen – weitverbreiteter als man glauben sollte. Interessanterweise sind manche Synästhetiker sich garnicht bewusst, dass sie Dinge auf andere Art wahrnehmen, weil sie die Welt eben schon immer so erlebt haben.

Ist Synästhesie störend oder einschränkend?

Weil Synästhetiker schon immer so wahrgenommen haben können sie mit dieser Flut von Sinneseindrücken auch gut umgehen und fühlen sich interessanterweise nicht davon überwältigt. Im Gegenteil, sie finden es oft positiv.

Verändern sich Synästhesien?

Synästhesien sind permanent – sie wechseln also nicht beständig. Es ist also nicht so dass ein bestimmter rot-ton an einem Tag warm und an einem anderen Tag kalt ist.

Auch sind synästhetische Wahrnehmungen unwillkürlich, und sie geschehen zwangsläufig – es ist also nicht so, dass sie mal da sind und mal nicht. Ausnahme hier sind freilich drogeninduzierte und krankheitsbedingte Synästhesien .

Mehr über Synästhesie im Internet

Hier auch noch ein Video der SWR Landesschau zum Thema:

Beim DeutschlandFunk kannst Du Dir eine Feature-Sendung zum Thema Synästhesie anhören (kostenlos), der Beitrag mit dem Titel “Ich sehe was, was Du nur hörst” dauert ganze 50 Minuten, ist also sehr ausführlich und es kommen sowohl Synästhetiker wie auch Wissenschaftler die sich mit dem Thema beschäftigt haben zu Wort. Und auch die Geschichte der Synästhesie wird ausführlich beleuchtet, inklusive den Beiträgen des Neurologen Richard Cytowic.

Und hier ein weiteres Video welches das Phänomen Synästhesie auf anschauliche Weise vorstellt, wiederum in englischer Sprache:

  1. die Begriffe Synästhetiker und Synästhet werden beide gleichbedeutend verwendet []

Leave a Comment

Previous post:

Next post: