Unser Gedächtnis ist nicht nur ein Datenspeicher

Unser Gedächtnis ist mehr als nur eine Datenbank für Informationen. Wir speichern hier nicht nur Worte, Fakten und Zahlen. Es ist nicht einfach eine Datenablage.

Unser Gedächtnis beeinflusst unsere Persönlichkeit, unsere Werte, unsere Reaktion auf andere. Es ist unser Gedächtnis, dass uns als Individuum ausmacht.

Ein Mensch der sein Gedächtnis verliert, ist ein Mensch, der zugleich auch seine Persönlichkeit verliert.

Denken Sie darüber nach: woraus ergeben sich die Werte, die wir im Leben haben?

Größtenteils aus Erlebtem und Dingen die uns gesagt worden sind.

Wenn die Erinnerungen an das Erlebte und die Worte, die uns gesagt worden verloren gehen, dann sind auch unsere Werte dem Vergessen ausgesetzt.

Freilich gibt es viele Arten der Vergesslichkeit. Manche Menschen verlieren bestimmte Funktionen Ihres Gehirns – beispielsweise gibt es Menschen, die ein völlig intaktes Gedächtnis haben, sich jedoch nicht mehr an Gesichter erinnern können.

Wiederum gibt es andere Menschen, die sich perfekt an alles erinnern können was in ihrer Vergangenheit geschehen ist – bis zu einem gewissen Tag. Und von da an können sie sich an nichts neues mehr erinnern.

In solchen Fällen kann es sein, dass ein Mensch jeden Morgen aufwacht und meint 22 Jahre zu sein, obwohl er schon 45 Jahre alt ist. Warum? Weil er im Alter von 22 Jahren einen Gedächtnisdefekt erlitten hat und von da an keine neuen Erinnerungen mehr speichert.

Wenn so ein Mensch dann in den Spiegel blickt und sich mit 45 Jahren sieht kann das natürlich schockierend sein – und zwar jedes mal auf’s Neue.

Wie wir sehen ist unser Gedächtnis vielschichter und komplexer als allgemein angenommen wird. Und es beeinflusst größere Bereiche unseres Lebens als nur unsere Merkfähigkeit für Zahlen und Fakten.

Wenn Sie mit mentalem Training Ihr Erinnerungsvermögen steigern, dann kann damit Ihre gesamte Lebensqualität steigen. Also, tun Sie etwas für Ihr Gedächtnis!

Leave a Comment

Previous post:

Next post: