Wie Konzentration Geräusche ausblendet

Viele Menschen kennen das Phänomen: man liest ein gutes Buch, oder einen faszinierenden Artikel… und bekommt garnicht mit, dass der Mitbewohner schon viermal Deinen Namen gerufen hat.

Wer in tiefe Konzentration versunken ist, der blendet oft eine ganze Reihe von Geräuschen aus.

Forscher sind diesem Phänomen jetzt auf den Grund gegangen.

Der Versuchsaufbau:

Teilnehmer erledigen visuelle Aufgaben am Computer. Aufgaben erfordern Konzentration. Aufgaben mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen: manche Aufgaben erfordern wenig Konzentration, manche viel.

Teilnehmer haben Köpfhörer auf. Teilnehmern wurde gesagt: “Köpfhörer helfen Dich zu konzentrieren.”

Dann fingen Teilnehmer an Aufgaben zu lösen. Nach einer Weile wurde Ton über Kopfhörer vorgespielt. Dann wurde Experiment abgebrochen. Teilnehmer wurden befragt: “Hast Du einen Ton gehört?”

Ergebnis:

Je leichter die Aufgabe, desto öfter haben Teilnehmer den Ton bewusst gehört. (Leichte Aufgabe = weniger Konzentration nötig). Je schwieriger die Aufgabe, desto öfter haben die Teilnehmer den Ton nicht bewusst gehört. (Schwierige Aufgabe = mehr Konzentration).

Na und?

Vermutlich verfügt unser Gehirn über eine begrenzte Verarbeitungskapazität – wenn wir uns auf eine visuelle Aufgabe fokussieren, schaltet deshalb unsere auditive Aufmerksamkeit einen Gang runter. Ähnliches funktioniert auch umgekehrt: wer sich auf Geräusche konzentriert, ist weniger visuell aufmerksam.

Als Schlussfolgerung daraus ergibt sich: Es ist wichtig, wie Du mit Deinen geistigen Ressourcen umgehst. Es ist wichtig, dass Du Deinen Geist konzentrierst und fokussierst arbeitest und lernst. Mit mentalem Training kannst Du lernen, Deine Aufmerksamkeit bewusst zu kontrollieren.

Die Studie wurde von Professor Nilli Lavie vom Institute of Cognitive Neuroscience der UC und James Macdonald durchgeführt.

Quelle: Macdonald JSP and Lavie N. Visual perceptual load induces inattentional deafness. Atten Percept Psychophys 2011

Leave a Comment

Previous post:

Next post: