Zu zweit erinnert man sich schlechter

Wenn zwei Menschen sich Inhalte eines Vortrags merken sollen, merken sich beide weniger als wenn sie sich die Inhalte alleine merken sollten.

Dazu kam eine kürzlich veröffentliche Studie.

Ein Grund für das schlechtere Erinnern kann zum Beispiel sein, dass jeder sich denkt: die anderen merken sich das ja, ich brauche mir das nicht zu merken. Das ist ein ähnlicher psychologischer Effekt wie wenn beispielsweise jemand ärztliche Hilfe benötigt, und niemand ruft den Krankenwagen, weil so viele Leute da sind, dass jeder denkt jemand anderes wird den Krankenwagen schon gerufen haben. Kurz: je mehr Leute anwesend sind, desto weniger fühlen wir uns verantwortlich.

Die Süddeutsche Zeitung hat auch darüber berichtet: “Ansteckende Erinnerungen”

Quelle: Experiment von Supama Rajaram, psychologe an der Stony Brook University in New York

Leave a Comment

Previous post:

Next post: